01/2018

Promotion abgeschlossen – Die letzten Worte eines Unpromovierten

Anfang Dezember 2017 habe ich meine Dissertation bei der Schriftenstelle der Universitätsbibliothek der Leuphana Universität in Lüneburg eingereicht um das Promotionsverfahren ordnungsgemäß zu beenden. Der Abschluss wurde durch die Aushändigung der Promotionsurkunde bestätigt und Anfang 2018 ist die Arbeit als überarbeitetes Buch beim meson press Verlag erschienen.

Hier noch ein kleiner Auszug aus der Arbeit und mein Dank an alle, die mich begleitet haben:

Die Danksagung: Die letzten Worte eines Unpromovierten

Ich versichere, dass ich die eingereichte Dissertation selbstständig und ohne unerlaubte Hilfsmittel verfasst habe, dennoch wäre sie ohne die Unterstützung vieler Menschen niemals zustande gekommen. Um dem Rechnung zu tragen, möchte ich mich an dieser Stelle des Vorspanns bei allen Personen bedanken, die mich über die Jahre der Erstellung dieser Arbeit vielfältig unterstützt haben.

An erster Stelle gilt mein Dank meinem Doktorvater und Erstgutachter Herr Prof. Dr. Martin Warnke der mir neben seiner wissenschaftlichen und methodischen Unterstützung während der gesamten Bearbeitungsphase meiner Dissertation auch viel Freiraum bei der Ausarbeitung ließ. Dabei muss auch hervorgehoben werden, dass ohne seinen Einsatz das experimentelle Vorgehen in dieser Arbeit nicht möglich gewesen wäre.

Außerdem danke ich Prof. Dr. Götz Bachmann – der auch als Zweitgutachter fungierte – und Dr. Armin Beverungen die mich in zahlreichen und unermüdlichen Gesprächen in den unterschiedlichsten Lebenslagen mit vielen Ratschläge und zielführenden Anmerkungen während der gesamten Erstellung der Arbeit stets begleitet und vielseitig unterstützt haben. Dieser fachliche und persönliche Beistand bewahrte mich vor so manchen Fehltritt. Für die Übernahme des Drittgutachtens geht mein Dank an Prof. Dr. Isabella Peters.

Ein besonderer Dank gilt auch meiner Mutter, die mich auf meinem Weg durch das Promotionsstudium und bei der Erstellung dieser Arbeit immer sehr motivierend begleitet hat und mich mit unzähligen hilfreichen Ratschlägen und Korrekturen unterstützt hat.

Der wichtigste Dank richtet sich an meine Frau Rhea Eckwolf, ohne deren Unterstützung diese Arbeit niemals beendet worden wäre. Sie hat mich mit ihrem schier grenzenlosen Rückhalt, ihrem unermüdlichen Verständnis und ihrer Liebe während der gesamten Erarbeitung dieser Dissertation unterstützt. Diese Arbeit möchte ich deshalb auch unserem ersten gemeinsamen Kind widmen.

Mit dieser Danksagung beende ich den Selbstversuch, ein Promotionsvorhaben so offen wie möglich zu gestalten und danke allen Beiträgen zu dieser Arbeit.

Open Access,Open Knowledge,Publikationen,Open Science
Diesen Beitrag teilen:
  • facebook
  • twitter
  • gplus

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kommentar